26.08. Schönen Samstag!

😉

********************************************************************************************

Advertisements

27 Gedanken zu “26.08. Schönen Samstag!

  1. Guten Morgen, 🙂

    und wieder heißt es Abschied nehmen. Heute wird zum letzten Mal umgezogen. Dann bleiben die Plünnen in EINEM Hotelzimmer im Havelland.

    Vorher haben wir hoffentlich noch einen schönen Tag.

    Die Daumen sind im Dauermodus. Alles Gute für die Ma und den BE. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen!

    Aber das Havelland ist ja kein schlechter Ort, um da länger zu verweilen.
    😉
    Euch einen schönen sächsischen (?)Tag heute noch!

    Hier ist die Raubtierversorgung abgeschlossen.
    Gleich geht’s erst zum Patienten
    und dann zum Pflegekater.

    Habt alle einen feinen Tag!

    Gefällt 1 Person

  3. Guten Morgen,

    ich hoffe, dem BE geht es heute entsprechend besser! Dafür sind die Daumen ganz fest gedrückt!

    Ich darf heute mit meiner Ma einen Kaffee trinken gehen in der Cafeteria. Langsam kehrt auch der Appetit zurück. Das wird hoffentlich! 🙂

    Habt einen feinen Tag und Elke & Co. heute einen angenehmen Reisetag!

    Gefällt 1 Person

  4. Guten Morgen,

    auch von hier gute Genesungswünsche an den BE und Claudias Ma. Zurückkehrender Appetit ist ja schonmal ein gutes Zeichen und beim BE wird es hoffentlich nun auch von Tag zu Tag besser. 🙂

    Whis42pers Urlaubsblick ist auch mit Regenbogen sehr, sehr schön. 😀
    Überhaupt sind die Urlaubsfotos wunderschön. Ich habe die TB`s der letzten Tage genossen, allerdings in der Nacht, wenn keiner mehr zum Plaudern im Bus war. 😉
    Dankeschön auch für die feine Urlaubskarte. 😀

    Heute ist mein letzter „Arbeitstag“, morgen ist Kofferpacken angesagt. Es winken 2 Wochen Urlaub. 😀 😀 😀

    Elke wünsche ich heute gute Reise und dann schöne Tage im Havelland, sicher gibt es auch einen Abstecher nach Berlin. 😀

    Habt alle ein schönes Wochenende und genießt die zur Neige gehenden Sommertage. 😀

    Gefällt 1 Person

  5. Guten Morgen.

    Euch allen einen schönen Tag und möge das eine oder andere Highlight am Himmel zu sehen sein. 🙂

    Hier hat es letzte Nacht ganz heftig gewittert. Geblitzt und gerummst wie lange nicht. Und nachdem es heut Früh schön frisch war, ist es schon wieder recht schwül.

    Habt es fein, schönes Urlaubern und gute Besserung den Kranken.

    Gefällt 1 Person

  6. Schönen guten Abend!

    Ich hoffe, die Reisenden sind nach einem weiteren schönen Tag gut im Havelland angekommen.
    Und die Packenden haben zwei schöne Urlaubswochen vor sich.

    Der BE ist weiterhin auf der Intensiv.
    Die Ärztin meinte aber, sie seien sehr zufrieden mit ihm.
    Er hatte keine sonderlich schöne Nacht,
    aber heute haben sie ihn gut über den Tag gedopt
    und für die Nacht wurde ihm diesmal auch eine ordentliche Dröhnung versprochen.
    Jedenfalls kann er sich schon viel besser bewegen als gestern noch.
    Also hoffen wir auf weiterhin bergauf.
    😉

    Ich war heute Vormittag in der Klinik,
    um dann zu erfahren, daß es für die Intensiv feste Besuchszeiten am Nachmittag gibt.
    Ich durfte aber trotzdem kurz hinein.
    Dann bin ich einfach kurzentschlossen von dort zu Muttern gefahren,
    der ich so das Mittagessen füttern konnte.
    Und von da aus dann zum Pflegekater,
    von dem ich heute erstmals in unserer nun auch schon jahrelangen Beziehung Kopf-und Nasenküsse bekam.
    😉

    Nun habe ich eben nach einem längerem Besuch beim BE das neue Regal im Keller aufgebaut
    (Ivar ist toll…kein Bohren, kein Schrauben (außer dem Spannkreuz) )
    und fehlende Regalhalter fanden sich tatsächlich noch in den Beständen in der Abstelle.

    Darauf nun einen kühlen rosa Rioja…und dann werde ich den Weihnachtsschmuck mal in seine neuen Kisten umfüllen.
    😉

    Ich mache mir auch diese turbulenten letzten Ferientage immerhin so schön wie möglich.
    Samt vom BE nicht geschätzter Tortelloni zum Abendessen.
    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das sind gute Nachrichten vom BE. 😀

      Das freut mich. Wir sind gut angekommen im Havelland und die Oma freut sich über den Besuch 😀

      Schönen Abend noch 🙋

      Gefällt 1 Person

    2. Mensch, unser Programm ähnelt sich ja mächtig. Im Keller waren wir heute auch, den Leihkeller mussten wir auch noch handwerkergerecht herstellen und haben doch glatt in einem alten Schrank, der der Nachbarin von den Vormietern überlassen wurde uralte Meyers Konversationslexika von 1904 gefunden. Ich vermute eine komplette Sammlung!

      DIe Lippenbär-Oma soll Dienstag entlassen werden und der durchaus gutaussehende, wenn auch sehr junge Assistenzarzt hat mir gezeigt, wie wir den Verbandswechseldienst umgehen (der kommen sollte, damit das Pflaster alle paar Tage gewechselt werden kann 😉 )!

      Nun müssen wir nur noch mit unserem Hausarzt die Diagnose besprechen und schauen, was er so dazu meint und ob wir für den Rudeldaumen wirklich Entwarnung geben können.. Am Dienstagnachmittag sollte es dann genaueres geben!

      Gefällt 1 Person

      1. Die Assistenzärzte sind alle Kinder!

        Selbst ein paar Oberärzte.

        Von den Pflegern ganz zu schweigen.

        😉

        Könnte auch an irgendwelchen Relationen liegen,
        aber ich glaube ja, nicht.
        😉

        Gefällt mir

  7. Mann, jetzt bin ich noch richtig ins Dampfen gekommen!
    🙂
    Aber…ich habe ein Advents-und WeihnachtsschmuckRegal im Keller!
    🙂
    Das wollte ich immer schon haben!
    (Naja, mit Ausnahme der Zeit, als wir im 5. Stock gewohnt haben. )

    Nächstes Jahr, wenn das Kind seine Plünnen abgeholt hat, bekomme ich noch ein HeimwerkerRegal.
    Und dann habe ich meinen Wunschtraumkeller!
    🙂

    Jetzt habe ich erstmal vier Kisten plus Christbaumständer in den Keller
    und zwei Stapel Kartons in den Container getragen.
    Und ich bin stolz auf mich!
    🙂

    Manches kann man einfach besser machen, wenn man alleine ist.
    Der BE hätte bestimmt ab spätestens halb Neun gefragt, ob ich das nicht morgen fertig machen kann.
    😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, daß das kein Kinderspiel wird, war uns auch vorher klar.
      Aber es wurde dann halt noch ein bißchen weniger Kinderspiel.

      Die größere OP wurde auch fällig, weil er schon ein Aneurysma an der Bauchaorta hatte….
      wenn ich da an seinen bekloppten GefäßArzt denke, der vermutlich noch jahrelang gesagt hätte:
      „Da operiere ich nicht. Sie können doch noch 100 Meter gehen.“

      Ein Glück, daß er zu den echten Fachleuten gewechselt ist.

      Gefällt mir

        1. Er hat eine y-Prothese von der Bauchaorta zu den beiden Beckenarterien bekommen,
          letztere waren links ganz zu und rechts offenbar schon ansatzweise.
          Also, sein Hauptproblem liegt in den Beckenarterien.
          Das Aneurysma hat sich dann wohl am Übergang der Aorta zu den verstopften Arterien entwickelt.

          Gefällt mir

          1. Ich weiß nicht, warum, aber ich hatte irgendwie immer gedacht, das wäre was in den Beinen! Ok! Das ist echt heftig! Sorry… bei den ganzen Krankheitssachen um uns herum ist das irgendwie ganz falsch in meinem Kopf gespeichert gewesen. Eine Bekannte von mir hat auch ein Aneurysma an der Bauchaorta… sie kann sich nicht durchringen, dem Eingriff wirklich machen zu lassen.

            Gefällt mir

            1. Also, sein Problem liegt schon im Bein.
              Das nicht mehr ausreichend versorgt wird, weil eben die Beckenarterie zu ist.
              Aber sag Deiner Freundin, sie soll das unbedingt in Angriff nehmen, solange es noch ein Kann ist, kein Muss.
              Denn wenn es ein Muss ist, dann wird es lebensbedrohlich.

              Gefällt mir

              1. Ich weiß… in Berchtesgaden hat es einen noch recht jungen Mann, der die Leistungssportler trainiert hat, erwischt… 😦

                Ich werde jetzt mal langsam ins Bett wandern. Damit das Wochenende wenigstens noch ein wenig Erholung bringt…

                Schlaft gut und ich drücke die Daumen, dass es dem BE morgen wieder ein Stückchen besser geht!

                Gefällt mir

  8. Oho, wie Claudia dachte auch ich an die Beine, aber das war wirklich dann heftig. Dann ist das eine gefährliche OP. Ich drücke natürlich weiter die Daumen.

    Zurück im Hotelzimmer. Ob ihr es glaubt oder nicht, ich genieße es gerade, den Koffer mal ganz auszupacken….

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.