03.09. Schönen Sonntag!

*********************************************************************************

Advertisements

23 Gedanken zu “03.09. Schönen Sonntag!

  1. Guten Morgen!

    Ich dachte, ich widme das Tageblatt mal meinem Lieblingsheiligen,
    wie er mir in der Normandie begegnet ist.

    Der kriegt ja immer ein Kerzchen.
    🙂
    Und er kümmert sich auch.

    Ein bißchen länger schlafen durfte ich heute ja,
    weil nur zwei Ps anstehen.
    Die Katzenfee kommt heute Nachmittag auch zurück von der Mosel.
    Da bleibt dann nur noch der Patient,
    der dann hoffentlich morgen oder übermorgen in die häusliche REHA entlassen und zum Rekonvalescenten wird.
    😉

    Habt alle einen schönen SONNtag!

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen, 🙂

    da hast du ja einen wirklich SEHR vollen Tag gehabt, Claudia. Ich denke oft an euch und wünsche weiter viel Kraft in der schwierigen Zeit.

    Heute steht hier das Verabschieden der Jungs und am späteren Nachmittag ein Besuch bei Muttern an. Am Abend will ich mir das Duell im TV anschauen.

    Habt alle einen feinen Sonntag. Schönes TB, whis42per. 🙂

    Gefällt mir

  3. So, zurück von Muttern. Da hat sich leider nichts geändert, was ich aber auch nicht erwartet habe. 😦

    Jetzt wird ausgepackt und die erste Waschmaschine läuft. Irgendwie ist dann immer klar: Der Urlaub ist vorbei. 😦

    Gefällt mir

  4. Ja, das stimmt,
    wenn die Lieblingsteile, die man mit in Urlaub hatte,
    in der Waschmaschine wirbeln,
    dann ist Urlaubsende.
    😦

    Aber bis Südtirol ist ja auch nimmer lang, oder?!
    😉

    Ich war auch bei Mama.
    Aber die hat die meiste Zeit geschlafen.

    Der BE dagegen langweilt sich inzwischen furchtbar im Krankenhaus.
    Erst recht natürlich am WE, wo eh nix passiert.
    Dafür läuft er wirklich locker los und durch.
    Wenn das so bliebe…
    ToiToiToi!…
    dann hätte sich der Traum, den er mit der Entscheidung zu dieser ja nicht einfachen OP verbunden hat, immerhin erfüllt.
    Und was will man denn mehr?!
    🙂

    Mein Pflegekater, mit dem ich diesmal wirklich ein sehr enges Verhältnis hatte, ist wieder in der Katzenfee Händen.
    Und sie meinte, der sähe ja wirklich prachtvoll aus.
    Also fand er wohl auch, daß wir eine gute Zeit hatten.
    Und gut gegessen hat er auch.
    😉

    Die Wohnung ist nun auch gefeudelt.
    Und es wird Zeit, den freien Sonntagabend zu genießen.
    🙂

    Heute gibt es Flammkuchen.
    Dann habe ich alles durch, was der BE im Gegensatz zu mir nicht mag.
    Außer Speckpfannekuchen.
    Falls der BE noch einen Tag da bleiben müßte, was ich nicht hoffe,
    dann gibt’s den morgen Abend.
    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, so ist es wohl mit dem Urlaubsende. 😦 Immerhin hat mein Kollege in Stuttgart mir noch einen Tag Nachschlag per WA gegönnt. 1x ausschlafen…. Hoffentlich ist morgen nicht irgendwas im Haus. 😉

      Südtirol wird dieses Jahr nicht besucht. Das hatten wir letztes Jahr schon abgesagt. Sonst würde mein Urlaub auch nicht reichen. Daher jetzt die 2 Wochen Urlaub. Im November geht es dann nochmal 1 Woche auf Zooreise.

      Bei mir gibt es jetzt TK-Kost. Eine Lachslasagne mit Spinat. Und während die backt, packe ich den Rest noch aus.

      2 Speicherkarten mit Fotos weigern sich, hochzuladen. 😦 Brechen immer wieder nach ein paar Bildern ab. Da habe ich jetzt aber keinen Nerv dazu. Verschoben auf morgen….. In gut 1 Stunde wird das Duell geguckt.

      Der BE hat sicher die richtige Entscheidung für die OP getroffen. Wie schön, dass es bergauf geht. 🙂 Und dass du den Pflegekater gut beschmust und versorgt hast, daran besteht ja sicher kein Zweifel. 😉

      Gefällt mir

      1. Ich werde mir das Duell nicht antun.

        Es wird mir auch so oder so nicht helfen bei meiner Wahlentscheidung.

        Und mehr oder minder gute Inszenierungen sehe ich ja genug.
        😉

        Ah, verstehe, kein Südtirol diesmal.
        😦
        Aber ZooTour im November ist ja auch eine Aussicht.
        😉
        Wißt Ihr schon, in welche Richtung?
        Norden?

        Gefällt 1 Person

  5. Guten Abend,

    ein sehr schönes TB Whis42per… und irgendwie passen diese stillen Bilder heute auch. Denn heute Morgen sind wir mit der Nachricht geweckt worden, die ich irgendwie gestern Abend schon ahnte: der Lippenbärvater ist heute früh gestorben. Was das ganze sehr tröstlich macht: wir haben gestern sogar noch zusammen zweimal lachen können! Und so haben wir alle das Gefühl, dass er am gestrigen Tage noch einmal einen sehr schönen Abschied hatte, zumal alle wichtigsten Personen über den Tag bei ihm waren! Und so traurig der Abschied auch ist, umso tröstlicher ist es, dass es für ihn das allerbeste gewesen ist!

    Gefällt mir

    1. Ach, Claudia, das tut mir sehr, sehr leid.

      Aber daß Ihr so miteinander diesen Gang gegangen seid,
      daß er alle seine Lieben um sich und bei sich wußte…

      manchmal bleibt dann eben nur das, über das man glücklich sei kann.
      Und es ist eine Menge!

      Dem Herrn Lippenbär und Euch allen meine liebsten und besten Gedanken!

      Diese Abschiede sind so schwer.
      Gut, wenn man sie Hand in Hand durchstehen kann.

      Gefällt 2 Personen

      1. Das stimmt… und auch heute wieder, als wir alle noch einmal dort waren, hatten wir nach all den Tränen, die geflossen sind auch wieder etwas zu Lachen. Was manchem komisch anmuten mag, schweisst doch in so einem Moment fest zusammen (und ist, da glaube ich fest dran, auch immer im Sinne des Verstorbenen)!

        Gefällt 1 Person

        1. ABSOLUT!

          Ich weiß noch, bei der Beerdigung meines Opas hat mich das sehr irritiert.
          Da war ich 12.
          Heute weiß ich:
          Auch in solchen Momenten miteinander lachen können, zeigt nur, wie innig man miteinander verbunden ist.
          Es ist kein Zeichen von Gefühllosigkeit oder Kälte,
          sondern ganz im Gegenteil:
          Einfach ein Zeichen von zusammen Leben und gemeinsamem Glück.
          Und daß das auch im Angesicht des Sterbens präsent ist,
          das kann nur im Sinne dessen sein,
          der diese liebevolle Gemeinschaft nun verlassen hat, um für immer zu bleiben.

          Gefällt 2 Personen

        2. Ich bin mir sicher, er lächelt von oben, wenn er euch sieht in solchen Momenten. Ich weiß auch bis heute, dass mein Vater nie gewollt hätte, dass ich nie mehr gelacht hätte. Das voneinander verabschieden und reden war uns ja nicht möglich, da es von einem Moment auf den anderen kam.

          Gefällt 1 Person

          1. Das ist bestimmt auch ganz schwer.

            Sich verabschieden zu können, ist sicher gut…aber auch unendlich schmerzlich.

            Ich denke, der Verlust und die Trauer bleiben letztlich immer gleich.

            Aber das stimmt:
            Wenn man sich von einem Menschen geliebt wußte, dann weiß man auch, daß der niemals gewollt hätte, daß man unglücklich ist.

            Über, wegen, trotz jemandem lachen können, der nicht mehr da ist,
            heißt ja nicht, daß man nicht unendlich vermißt,
            MIT ihm lachen zu können.

            Gefällt 2 Personen

              1. Und ich meinen nach 38 Jahren…auch wenn man meint, ich hätte ihn ja nie richtig kennengelernt, das mag stimmen, aber dennoch bleibt und ist er ein Teil von mir und ich von ihm…und das macht es nicht weniger schmerzhaft!

                Gefällt 1 Person

    2. Oh, das tut mir trotzdem sehr leid für euch. Auch wenn ich deine Sätze sehr schön finde und das auch verstehe. Denn sich quälen ist nichts Schönes. Fühlt euch gedrückt, mein Beileid.

      Gefällt 1 Person

  6. So Ihr Lieben,

    ich wünsche euch einen schönen Restsonntag. Elke morgen einen guten Start (oder hast du noch frei?) und dem BE ein gutes Heimkehren und weiterhin gute Genesung!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hoffe, ihr könnt Schlaf finden.

      Ich habe noch einen Tag länger beim Kollegen aus Stuttgart genehmigt bekommen per WA. Somit muss ich erst am Dienstag wieder ran.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.