Neujahr 2018

Für das Neue Jahr ein neues Hoffen,
Altes endlich abgelegt,
für Neues frisch und offen,
die Spuren sind gelegt.
Die Natur wird immer wieder grün
und auch im Herzen kann es wieder blühn.
Sei froh für so viel altes Leben,
das du dem neuen Jahr kannst übergeben.

(Monika Minder)
blume-0443.gif von 123gif.de

Nun ist es da, das Neue Jahr. Ich wünsche uns allen, dass es ein gutes Jahr wird. Schlechte Nachrichten braucht niemand.

Viel lieber hören wir gute Nachrichten von Mensch und Tier.

Ich hoffe, dass wir uns auch in diesem Jahr an vielen feinen Bildern von den Tieren der verschiedenen Zoos und den tierischen Mitbewohnern der Mitfahrer erfreuen können.

 

Auch von Krankheiten mögen alle verschont bleiben, es ist doch wesentlich besser, wenn alle immer gesund sind. 

Das wollen wir bitte im neuen Jahr nicht hören:

Ich wünsche allen weniger Stress und viel Zeit, für die schönen Dinge des Lebens.

Und außerdem hoffe ich in diesem Jahr mal wieder auf ein Rudeltreffen der größeren Sorte. Manche Sachen sollten nicht unendlich nach vorn verschoben werden, ganz schnell mal ist vorn dann hinten.

Hier noch eine Weisheit von Albert Einstein:
„Wenn das alte Jahr erfolgreich war,
dann freue Dich auf`s Neue.
Und war es schlecht,
ja dann erst recht.“
(wo er recht hat, hat er recht….)

In diesem Sinne wünsche ich allen Mitfahrern und -lesern einen guten und gesunden Start in das neue Jahr und alles Gute für das Kommende.

Bildergebnis für neujahrsgrüße


bauch

31 Gedanken zu “Neujahr 2018

  1. Guten Morgen,

    ich wünsche euch allen nur das Allerbeste im neuen Jahr, vor allem Gesundheit und für jeden das Stück vom Glück, dass er braucht, um am Ende zu sagen, dass 2018 ein tolles Jahr war.

    Wir machen uns uns jetzt auf zum traditionellen Neujahrsspaziergang!

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen allerseits!

    @ Erna
    Dankeschön für das schöne Titelblatt mit den tollen Fotos der tierischen Freunde und Mitreisenden.

    Ich wünsche Euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr mit allem, was das Leben schön und lebenswert macht.

    Was mich angeht, so habe ich schon bessere Jahre als 2017 gehabt. Mein Vater ist im November verstorben. Meine Schwiegermutter ist seit einigen Tagen im Heim.

    Weil es ja jetzt nur noch besser werden kann, schaue ich optimistisch in die Zukunft und wünsche uns allen ein wunderschönes Jahr 2018!

    Liebe Grüße
    Yeo

    Gefällt 1 Person

    1. Na, da hat 2017 bei Dir hintenraus ja auch nochmal ordentlich Negativpotential enfaltet.
      😦
      Da bleibt wirklich nur zu hoffen, daß 2018 viel Gutes im Gepäck hat!

      Das wünsche ich Dir jedenfalls von Herzen!

      Gefällt mir

  3. Guten Morgen!

    Na, ich finde, da fängt das Jahr doch wirklich doppelt gut an mit zwei schönen TBs!
    🙂
    Claudias, bzw. Konfuzius‘ Rat, möchte ich in 2018 gerne befolgen können.
    Vielleicht sollte man ja auch die Wege, die man nur gezwungenermaßen und eher halbherzig geht, mit vollem Herzen gehen, wenn sie schon gegangen sein müssen.
    😉
    Und Örnis, bzw. Einsteins kluge Neujahrsworte habe ich gleich mal für anderenorts gemopst.
    Denn Recht hat definitiv auch er.
    🙂

    Gut reingekommen sind wir schon einmal.
    Unsere kiloschwere Feuerwerksbatterie hat anderthalb Minuten lang schönstes Feuerwerk produziert….wenn das die bösen Geister nicht verscheucht hat, dann weiß ich auch nicht.
    Und weil Onkel Willy pünktlich um Mitternacht den Regen für 10 Minuten ausgeknipst hat, konnten wir das schöne Schauspiel auch genießen, ohne Tropfen in die Augen zu bekommen.
    😉
    Insgesamt wurde hier deutlich weniger geböllert und geknallt, aber dafür üppig groß gefeuerwerkt.
    🙂
    Und die Kastrater nahmen es wie immer leicht angekratzt, aber gelassen.
    Nur Prinzessin Möhrchen hatte doch ein wenig Bedenken und mußte sich ganz nah ranschmusen, solange im Hinterhof noch nachgeböllert wurde.
    😉

    Das Jahr beginnt dankenswerterweise mit einem AKNM.
    Und ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal so lange geschlummert habe wie heute.
    😉

    Startet alle gut in ein hoffentlich wundervolles Jahr!
    Und wenn unser Rudeldaumen wieder gebraucht wird
    und sei es „nur“ zur Unterstützung von kleinen Krachmachs oder von WIR,
    dann möge er seine segensreiche Wirkung uneingeschränkt tun!
    🙂

    Gefällt mir

  4. Guten Morgen/MIttag, 🙂

    obwohl es schon so spät ist, bin ich nicht ganz ausgeschlafen. 😳 Wir sind gegen 4 Uhr schlafen gegangen und nach 11 Uhr bin ich aufgestanden. Jetzt wird spätgestückt und dann werde ich von der Schanze hüpfen.

    Kopf und Magen geht es gut. Keine Nachwirkungen von Silvester. 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja, die Zeiten sind Gottseidank vorbei,
      wo sich an Tagen wie Neujahr noch andere Kater als die eh schon im Haus befindlichen einstellten.
      😉
      Ich hab Rücken.
      Aber auch nicht erwartet, daß den 2017 einfach mitnimmt.
      Sonst sind auch hier alle wohlauf.
      (ToiToiToi. 😉 )

      Gefällt 1 Person

  5. Na wenn man so manche Abstürze gesehen hat (bye bye Stefan Kraft), dann lief es wirklich noch ganz gut für unsere Jungs.

    Respekt Hesi zum 8. Platz, ich bin 14.

    Gefällt mir

  6. Guten Abend,

    erst einmal muss sich noch mal Danke sagen für das tolle TB von Örni. Feine Wünsche sind das, denen sich jeder anschließen kann!

    Wir haben den Tag im Hinterhof beim Neujahrsangrillen ausklingen lassen… fein war es. Jetzt wird gleich Mitternachtssuppe serviert, dann die restliche Kinderknallerei verfeuert (ein Ganzjahresfeuerwerk) und dann heißt es hemmungslos Füße hochlegen und ausruhen!

    Gefällt mir

  7. Unser Neujahr war genauso faul und entspannt wie Silvester.
    🙂
    Eigentlich wollten wir einen Neujahrsspaziergang machen,
    aber Onkel Willy war wohl dagegen.
    Aber es hat auch was, so nullprogrammig ins Jahr zu starten.
    Wird noch tubulent genug werden.
    😉

    Gefällt mir

  8. Heute wird nochmal genossen,
    ab morgen gilt dann das 2018StartProgramm:

    Unter der Woche nichts Süßes und nichts zum Knabbern zwischendurch.
    Nur maximal ein Gläschen am Abend.
    Und ich werde mal versuchen, ob mir die 4-4-10StundenRegel schmeckt….mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten und 10 zwischen der letzten und der ersten.
    Nur sonntags, an Feiertagen und auf Gastspielen darf ich essen und trinken, was ich will.
    Dauern soll das, bis nach Aschermittwoch die Fastenzeitverschärfung greift:
    Gar kein Alkohol und auch sonn-und feiertags keine Ausnahmen.
    Und dann sehen wir Ostersamstag mal, wohin uns das gebracht hat.
    😉
    Ich werde berichten.
    😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich habe noch gar keine so konkreten Vorsätze. Weniger werden…. Klar. Vielleicht versuche ich es ja mal mit dem Beispiel meiner Kollegin. Die isst und trinkt, was sie will und macht 1-2x die Woche einen Tag, wo sie nur 500 Kalorien isst. Die hat schon gut abgenommen.

      Gefällt mir

        1. Sie isst dann morgens und abends eine ganz dünne Scheibe Brot mit Frischkäse und Kräutern oder mit Tomate. Sonst trinkt sie nur Brühe, Tee und Wasser.

          Gefällt mir

          1. Ich habe auch eine Freundin, die legt immer NullerTage ein.

            Aber für mich ist das nix.
            Dann hätte ich die ganzen Fastentage Schmacht.
            Und so kann ich nicht arbeiten.
            😉

            Na, mal sehen, ob es mit ein bißchen konsequentem Verzicht nicht auch schon klappt.
            😉

            Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.