Neujahr – 01.01.2020

Willkommen 2020, Willkommen neues Jahrzehnt.

Ich wünsche uns ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr.

Ein Highlight wäre sicher auch ein Rudeltreffen bei diesen Zwillingen…

Die Daumen bleiben auch gedrückt für die Eisbärchen, die geboren wurden.

Auch aus Rhenen, Aalborg, Wien und Kopenhagen wurde ja Nachwuchs gemeldet.

Im Sommer wartet wieder eine Fußball-EM auf uns.

Und bestimmt viele andere Events. Stoßen wir an auf ein wunderbares 2020. Und auch wenn es mal nicht so laufen sollte, wie wir es möchten… Lasst uns nie den Mut und die Zuversicht verlieren.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

K1024_2008_1117ZooNov0306

27 Gedanken zu “Neujahr – 01.01.2020

    1. Liebe Elke, ich kann es nicht fassen. Du hast so liebevoll von deinen geliebten Gorillen und Orang Utans und den anderen Affenhaus Bewohnern berichtet, dass man sie unweigerlich ins Herz schließen musste. Ich bin tief betroffen und mein Beileid gilt dem Zoo und seinen Mitarbeitern.
      Rest in Peace ihr armen Geschöpfe.

      Gefällt 2 Personen

      1. Vielen Dank, liebe Brigitte. Es ist wirklich eine Tragödie.
        Gerade kam die Nachricht, dass 2 verletzte Schimpansen gefunden wurden und tierärztlich versorgt werden. Ich hoffe, sie überleben die Brandverletzungen.

        Verbotene chinesische Himmelslaternen waren wohl der Grund. 😦

        Gefällt 2 Personen

        1. Die Daumen sind gedrückt für die armen Schimpansen und wegen der verbotenen Laternen möchte man den Uneinsichtigen die Konsequenzen ihres Tuns leibhaftig vor Augen führen. Ach menno, was für ein trauriger Jahresbeginn.

          Gefällt 1 Person

  1. Guten Morgen!

    Ja, bei der Krefelder Tragödie bleibt einem das fröhliche Gutes Neues Jahr gleich im Hals stecken.
    Wie furchtbar!

    Das Affenhaus war eine Sensation, als es damals eröffnet wurde.

    So furchtbar traurig.
    😦

    Gefällt mir

        1. Genau das habe ich auch gedacht. Das waren vielleicht leichtsinnige Menschen, aber sie hatten das bestimmt nicht im Sinn. Ob sie den Schaden finanziell jemals stemmen ist unsicher. Vermutlich nicht. Aber mit dem Gewissen zu leben, für die Tragödie verantwortlich zu sein, das ist etwas, das wünsche ich niemandem! Sie tun mir nicht leid, sie haben da schließlich getan, obwohl es verboten war, aber sicher nicht, um einen Schaden auszulösen… schon gar nicht in dieser Form!

          Gefällt mir

  2. So, ich war spazieren, um mich etwas abzulenken in der Sonne.
    Nun konzentriere ich mich an diesem traurigen Tag auf das Skispringen und hoffe, dass dies positiver läuft.

    Gefällt 1 Person

  3. Die Tragödie in Krefeld ist ein schrecklicher Beginn der 20er.
    😦

    Morgen starten wir mit der ersten Bühnenprobe in eine Endprobenphase, die stressig zu werden verspricht,
    und danach geht es direkt weiter in die nächsten Proben.

    Aber was mich heute und hier ganz persönlich betrifft,
    gehe ich durch meine Wohnung,
    schau mir den Menschen, die Tiere, die Dinge an, die mich hier umgeben,
    denke an das, was wir für 2020 planen
    und das, was unweigerlich kommen wird,
    auch daran, daß Ungeplantes passieren wird und sicher nicht nur Schönes,
    und bin sowas von dankbar und zufrieden und glücklich,
    daß ich mich wie eine meiner Kastratzen gemütlich auf dem Sofa einrollen und laut schnurren könnte.
    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das ist auch eine gute Sicht der Dinge….

      Auch wenn ich heute schon viele Tränen vergossen habe, obwohl ich natürlich weiß, dass es die Tiere nicht mehr lebendig macht, versuche ich doch nicht in ein Loch zu fallen.

      Denn wie du sagst, es gibt so Vieles, für das man dankbar sein muss…

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.