Donnerstag, 08.04.21 – Niedernberg II

Guten Morgen, 🙂

ohne Cliffhanger geht es jetzt weiter am Silbersee in Niedernberg.

P2190350
P2190351
P2190354
Rüber zum Niedernberger See – „Honisch Beach“ genannt. 😉
P2190355
P2190356
P2190357
P2190358

Sieht schon klar aus, das Seewasser. 🙂

P2190366
P2190370
P2190371

An diesem Strand wird im Sommer gerne gebadet… Ich hoffe für alle, dass es bald wieder möglich wird.

P2190372

Das war es vom Spaziergang mit den Jungs. Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag. 🙂

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

K1024_2008_0722Berlin0050

37 Gedanken zu “Donnerstag, 08.04.21 – Niedernberg II

  1. Guten Morgen!

    Hach, so ein blauer Himmel ist doch einfach eine wunderbare Sache!
    Und steht auch einem stillen See ganz herrlich zu Gesicht.

    Hier isser grad nicht blau,
    aber immerhin jagen auch weder Tropfen. noch Graupel. noch Flocken gerade quer vorbei
    und sogar sowas wie eine Ahnung von Sönnchen kriecht hinterm Dach hervor.
    Man ist ja schon dankbar.

    Am Theater wird’s immer schlimmer.
    Und auch wenn die Proben gerade durchaus Spaß machen,
    sehnt man sich eigentlich einen richtigen Lockdown herbei,
    um nicht jeden Tag wieder mit neuem Mimimi begrüßt zu werden.
    Völlige Selbstüberschätzung und schlimmes Weichei sind eine furchtbare Kombination.
    Ich bin tatsächlich einfach zu alt für den Scheiß!

    Habt einen guten Tag mit möglichst blauem Himmel!
    Und bleibt gesund!

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen, 🙂

    die Küchenmänner sind wieder da, haben aber festgestellt, dass eine Tür nicht geliefert wurde. Somit ist das Müllkonzept unter der Spüle nicht fertig zu stellen. Na ja, da stehen die Eimer halt erst mal offen sichtbar… Wichtiger ist, dass die Geräte da sind und dann auch funktionieren. Ein Alptraum sind die vielen Sachen, die über die Zimmer verstreut sind. Das will ja auch neu strukturiert werden, da eine andere Schrankeinteilung vorhanden ist. Da ein Kollege Urlaub hat und ich Vertretung machen muss, kann ich aber erst am Samstag richtig ran gehen mit allem.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag.

    Gefällt 1 Person

    1. Gutes Gelingen mit der Küche!!!! Schade mit der fehlenden Tür, aber auch das wird!

      Das Einräumen wird dir großen Spaß machen, da bin ich sicher. 🙂

      Gefällt 1 Person

    2. Aber ich glaube, dass das Einräumen und Neusortieren einer neuen Küche dann doch eine sehr feine Sache ist und nicht mehr unter Stress fällt. Ich würde mich sehr daran erfreuen!

      Gefällt 2 Personen

  3. Guten Mittag.

    Heute ist GsD der Unaussprechliche wieder verschwunden und es ist etwas heller.
    Man wird ja bescheiden. 😉

    Raus kann ich aber nicht, das ist mir dann doch noch zu kühl.
    Also werde ich nachher mal die Waschküche aufsuchen. Ich glaub da wartet Arbeit… 🙄

    Für Elkes Küchenaufbau fällt mir der erste Satz aus einer Aufbauanleitung von vor einigen Jahren ein. “ Auspack und freu“
    Das wurde unter uns Kollegen zum geflügelten Wort. 🙂

    Bis später und bleibt zuversichtlich.

    Gefällt 3 Personen

  4. Guten Mittag,

    ich gucke mir das TB später an. Aber ich bin gerade sowas von wütend, genervt, geschockt was auch immer… :

    Als erstes hatte ich ein bürointernes Gespräch. Wir sind hier ja zwei Büros jeweils mit einem Chef, einer Festangestellten und im Nachbarbüro aufgrund der gerade wieder genesenen Kollegin auch Aushilfen. Wir müssen uns ja seit Dienstag hier testen. Ich nehme das als Pflicht, weil es eben so gewollt wird vom Gesetzgeber. Ich mache es, auch wenn es nicht angenehm ist und der erste Test hat bei mir auch kurzzeitige Alpträume ausgelöst, eben weil ich so gestrickt bin… war aber nicht schlimm, und ich mache es natürlich regelmäßig. Bis heute bin ich die einzige hier (bis auf eine der Aushilfen) die sich getestet hat, trotz zweimaliger Pflicht in der Woche. Wir haben ja allesamt Kundenverkehr. Ich habe das dann angesprochen, dass ich das schon komisch finde, dass ich die einzige bin, die sich testet. Darauf hin wurde mir mitgeteilt, dass es der Kollegin angeboten wurde, aber sie wolle nicht! Das hat mich echt fassungslos gemacht, zumal es ja vor allem auch darum geht, dass wir hier alle gesund bleiben. Vom Gesetz her kann man zwar niemanden zwingen, das weiß ich, aber ich finde das einfach aus kollegialer Sicht echt ärgerlich. Zumal es ja eigentlich schon verpflichtend sein soll.

    Aber als ich mich noch über dieses Gespräch wunderte, rief mich eine ehemalige Kollegin an, die eigentlich eine Fachfrage hatte und ich kam mit ihr auf die Testpflicht und wie das so bei ihr wäre… und da habe ich dann komplett in ein Querdenker-Nest gestochen (ich hätte es ahnen müssen, war aber doch sehr naiv und dachte, dass das bei diesem Thema anders sein müsse) und habe mir das ganze Programm von Grundgesetzen, Diktatur, Impfen ist gefährlich, Testen ist albern und nicht notwendig .. anhören dürfen. Bis ich irgendwann gesagt habe, dass ich darüber gar nicht diskutieren mag. Man weiß ja, dass es solche Leute gibt, aber bis heute hatte ich GsD in die Richtung keine Kontakte. Das hat mich echt gestresst und geschockt.

    Und nun versuche ich mich wieder auf die Arbeit zu konzentrieren.

    Im übrigen hatte ich gestern noch mit Willy’s Frauchen kurz Kontakt, nur per WA. Und ich erspare euch Details. Aber der Kater ist auf ganz grausame Weise für alle zu Hause gestorben und die Ärztin, die gerufen wurde, hat dann nur noch den Tod feststellen können. Das hat uns alle gestern noch einmal sehr sehr traurig gemacht. Selbst Herr Lippenbär war fix und fertig, zumal er den Kater am Ostersonntag nach der OP als sehr lebendig und munter erlebt hatte.

    Gefällt mir

    1. Oweh.
      Ich glaube, wenn mir derzeit auch noch ein Leerdenker quer käme,
      ich könnte für gar nichts garantieren!
      🙄
      Da würde ich wohl im Interesse aller Beteiligten schon nach dem ersten erkennbaren Schwachsinnssatz nur noch antworten „Darüber rede ich mit Leuten wie Ihnen nicht.“
      Alles andere führte unweigerlich vor Gericht.

      Das mit Willy klingt ja furchtbar.
      😦
      Hatte der Tierarzt keine Station? Oder dachten alle, es wäre nicht nötig?
      Da kann man die Tiere ja doch ganz anders überwachen und notfalls eingreifen,
      auch wenn es nie schön ist, wenn das Tier außer Haus bleiben muß.
      Ach, man möchte sowas einfach nicht erleben!

      Ich koch mir jetzt erstmal einen Kaffee.

      Gefällt mir

      1. Ne der Tierarzt hatte keine Station. Deswegen ist Herr Lippenbär ja am Morgen nach der OP wieder hingefahren, damit er dort noch einmal „angeschaut“ und wenn nötig weiterbetreut wird mit Infusionen etc. Aber am Sonntagmorgen sah er gut aus, war auch fidel und munter. Am Montagvormittag ging es ihm dann schon nicht mehr gut. Bei mir hatten alle Alarmglocken geschrillt und ich hatte geraten beim Tierarzt anzurufen, was die Katzenmama auch machen wollte. Aber aus irgendeinem Grund hat sie es nicht gemacht, vielleicht aus Angst, dass der Tierarzt sagt, dass das nicht gut ausgeht. Ich weiß es nicht. Aber ich merkte auch, dass sie dazu nichts mehr sagen wollte am Ostermontag, so wie sie die Nachricht beendet. Nachmittags hatte Herr Lippenbär wegen was anderem geschrieben und da schrieb sie wieder nur, dass es dem Kater nicht gut ginge. Da habe ich gemerkt, dass sie noch immer nicht beim Tierarzt angerufen hatten. Ich hätte sie ja nicht zwingen können… aber ich hätte es ziemlich sicher schon gleich morgens gemacht!

        Gefällt mir

        1. Ja, das stimmt, da hätte ich es wie Du gehalten.
          Das war ja keine leichte OP, da muß ja sowieso gut und möglichst engmaschig nachversorgt werden.
          Wahrscheinlich haben sie einfach gewußt, daß es nun doch Richtung Ende ging, und haben es einfach nicht übers Herz gebracht, sich dem zu stellen.
          Ist ja auch immer furchtbar.
          Aber es ist dann, wie es ist, und bessert sich eben nicht mehr von selber.

          Gefällt mir

    2. Oh nein, das mit Willy klingt ja wirklich schrecklich. 😦 Ich hatte gehofft, dass er einfach eingeschlafen ist. 😦 Wer weiß, vielleicht würde eine Katze aus dem Tierheim sich freuen, bei ihnen nochmal ein Zuhause zu bekommen…. Natürlich nicht gleich morgen, das ist klar.

      Zu dem Thema Testen und Querdenken… Genau so eine Kollegin hat meine Schwester auch. Auch mit Befreiung von der Maskenpflicht (ich möchte nicht wissen, welcher Arzt das erstellt hat…) Sie ist auch die einzige Kollegin, die die 2-wöchigen Tests nicht macht. Da könntest du nur noch kotzen… 😦

      Gefällt mir

      1. Bei uns ist das mit den Tests gar kein Problem,
        das Haus stellt sie, die Assistentin bringt sie mit
        und alle bohren brav mit dem Stäbchen in der Nase.
        Ist ja nun auch wirklich kein Ding.

        Diese Verweigerungsidioten kann man einfach nur bestmöglich ignorieren.
        Und mit spürbarer Verachtung strafen.

        Gefällt 1 Person

        1. Ja ich finde das auch sehr unkollegial. Man sitzt ja in einem Boot und will selbst auch nicht krank werden. Die Tests muss man nicht bezahlen, die muss der Arbeitgeber eh besorgen (das war eines der Argumente meiner Querdenker-Kollegin, dass die ja so teuer sind, angeblich 20,00 Eur pro Test was nicht stimmt) und man selbst hat am Ende auch eine gute Gewissheit, derzeit nicht krank zu sein (wenn auch nicht 100 %, aber ziemlich sicher).

          Gefällt 1 Person

          1. 5 Euro sind es, wenn man sie selber kauft.
            Die Betriebe kriegen sie aber billiger, weil sie ja auch große Mengen ordern.
            Wenn man schon bei so einfach zu recherchierenden Fakten nur dummes Zeug erzählt,
            dann muß man sich über den übrigen Mumpitz ja nicht mehr wundern.

            Gefällt 1 Person

            1. Die von meinem Chef haben einen 10er gekostet. Aber er will auch, dass das zertifizierte und anerkannte Tests sind. Da gibt es auch Unterschiede und wir haben vom Senat eine Liste über anerkannte Tests. Aber das kann ja auch nicht das Problem sein. Es geht ja um Gesundheitsvorsorge und die Tests kann der Arbeitgeber auch von der Steuer absetzen!zten! Und die ganzen Querdenker, soweit Arbeitnehmer, sollen mir nicht erzählen, dass sie sich sonst über die Ausgaben ihrer Firma solche Sorgen machen… 😉

              Gefällt 1 Person

      2. Aus dem Tierheim bekommen sie wohl keine Katze mehr wegen des Alters. Und wenn man ehrlich ist, ist das sicher auch besser so. Vermutlich ein Grund mehr, warum der Abschied noch einmal mehr geschmerzt hat und er deswegen versucht wurde, zu verhindern. Aber wenn ich das höre, was da passiert ist und sehe, wie sehr die beiden unter Schock stehen, dann weiß ich, dass ich doch lieber immer einmal mehr zum Tierarzt laufe, auch mit der Angst, dass der Tierarzt was sagt, was ich nicht hören will. Bei schlimmeren Sachen gehe ich ja immer vom Schlimmsten aus und freue mich, wenn es dann doch nicht so kommt. Z. B. bei Paulchen mit seiner dicken Beule im Maul ein Jahr bevor er gestorben ist. Da war mir ziemlich klar, dass ich ihn aus der Narkose nicht mehr aufwachen lasse, wenn der Arzt sagt, dass das was Schlimmes ist. Aber es war ja nur eine Zyste die von alleine aufgegangen ist. Danach hat er ja noch ein Jahr ohne Qual gut gelebt. Und ist dann erst gegangen, als die Nieren nicht mehr wollten!

        Gefällt mir

    3. Das tut mir unglaublich leid für Willy und seine Leute.
      So ganz habe ich auch nicht verstanden, dass er nach der OP nach Hause durfte. Ach Mann…. 😦

      Gefällt mir

      1. Ja ich weiß zumindestens jetzt auch, dass ich bei so einem schweren Eingriff sofort zur Tierklinik fahre. Da können die Tiere auch über Nacht bleiben! Ich musste meine beiden Katzen ja seinerzeit auch jeweils für eine Woche abgeben, weil sie Parasitenbefall hatten. Da hat mir auch das Herz geblutet, aber es war nötig!

        Gefällt mir

  5. Die Küchenmänner sind seit ca. 2 Stunden weg. Sie haben sauber, ordentlich und wirklich top gearbeitet. An den Reklamationen können sie nichts… Ich habe einen Wasserhahn, der höher ist als der alte und so kann ich das Fenster nicht komplett öffnen. Da soll ich einen tieferen bekommen, die Spüle funktioniert aber und kippen geht ja. Dann war die neue Verblendungsplatte für den Geschirrspüler nicht passend. Da muss noch mal eine kleinere kommen und das Müllsystem unter der Spüle konnte nicht eingebaut werden, weil hier der Rahmen fehlte. Aber alles sonst ist nutzbar und ich darf ab morgen putzen. Heute soll ich es wegen den Silikonverfugungen noch lassen. Aber Kühlschrank und Gefrierschrank darf ich auswaschen. Da wird dann morgen auch eingekauft, wenn sie Temperatur haben. Und den Ofen muss ja auch erst auswaschen und auf höchste Stufe 1 Stunde laufen lassen. So richtig ran geht´s am Samstag mit der nötigen Ruhe.

    Gefällt 1 Person

  6. Die Tochter meiner Schulfreundin hat sich auch als Querdenkerin erwiesen.
    Und sie feiern zu alle Mann auch schon mal zusammen mit einem Arzt!
    Meine Freundin ist natürlich sehr besorgt, hat aber keinen persönlichen Kontakt seit Anfang der Pandemie. Es ist schwer, aber sie ist vernünftig und hält das durch und aus!

    Einer guten Bekannten habe ich Anfang März versprochen sie zum Impftermin zu begleiten. Voraussetzung war das strikte Einhalten der Regeln! Insbesondere sollten gewisse Kontakte nicht erfolgen. Sie ist übrigens selber auch sehr besorgt und hat das fest versprochen, auch im eigenen Interesse.

    Dann stellte sich aber heraus, dass sie eben doch diese Kontakte hatte.
    Es tat ihr leid, aber ich habe dann mein Angebot daraufhin zurückgenommen , wofür sie auch Verständnis hatte.
    Sie ist inzwischen geimpft und wir beide haben immer noch ein gutes Einvernehmen.
    Wir haben das gut geregelt.

    Gefällt 3 Personen

    1. Ja wenn das so funktioniert ist das gut. Ich habe eben alle Brücken abgebrochen, weil der Mann meiner Arbeitskollegen und ehemaligen Freundin auch ganz miese Dinge im Internet postet. Ich bin ja kaum bei Facebook habe da aber mal vorsichtshalber nachgeschaut und gesehen, dass ich mit ihm dort „befreundet“ bin. Für das was da gepostet wird, kann man sich nur fremdschämen. Ich habe das sofort geändert und habe den Kontakt abgebrochen! Meine Freundin war früher nicht rechts, weil sie auch bei einer Asyl-Anwältin gearbeitet hat. Daher habe ich mich mit ihr getroffen und bei den Gesprächen mit ihrem Mann einfach die Ohren zugeklappt. Aber irgendwann wurde das so heftig, dass wir uns nicht mehr getroffen haben und trotzdem noch Kontakt hatten. Aber als sie bei der Anwältin nicht mehr gearbeitet hat, hat sie immer mehr die Meinung ihres Mannes angenommen und nun auch zu diesem Thema. Und das kann und will ich nicht. Bei mir darf jeder seine Meinung haben, auch wenn ich eine andere Meinung habe. Aber rechtes Gedankengut und Querdenker-Themen sind bei mir ein Tabu. Das will ich nicht um mich haben, daher gehören solche Menschen nicht in mein Leben!

      Gefällt 3 Personen

      1. Da hast du 100% Recht.

        Wenn solche Leute zu meinem Bekannten-und Freundeskreis gehören,
        stelle ich den Kontakt ein.
        Wenn es Kollegen sind, sage ich weiterhin GutenTag und rede allenfalls noch übers Wetter.

        Das muß man sich nicht antun.

        Gefällt 1 Person

      2. Das finde ich gut und richtig. Mein Chef hat ja auch den Kontakt zu seiner besten Freundin abgebrochen aus Studienzeiten, bzw. sie auch zu ihm. Weil er wollte keine Querdenker-WA-Postings mehr bekommen und sie war auch der Meinung, wenn er zu doof ist, sich RICHTIG zu informieren 🙄 dann bräuchte sie auch keinen Kontakt mehr….

        Gefällt mir

  7. Bei meiner Bekannten ist das so, dass sie einfach manchmal nicht merkt, dass sie ein paar Kontakte zu viel hat. Das ist kein böser Wille. Aber wir haben sehr lange darüber geredet, dass jetzt wegen der hohen Infektionszahlen und der Mutationen noch mal sehr große Vorsicht geboten ist.
    Sie fand das selber blöde……

    Gefällt 1 Person

    1. Manche Leute merken das auch nicht. Eine Kollegin hier im Büro fand auch einen Friseurgang wesentlich schlimmer, als tägliche Treffen mit Freunden (jeweils natürlich im erlaubten Rahmen, aber dafür jeden Tag andere) in deren Wohnung zum gemeinsamen Essen. Da fehlt das Bewusstsein!

      Gefällt 1 Person

  8. So, ein paar Sachen sind im ausgewaschenen und schon kühlenden Kühlschrank verschwunden. Ich hätte auch keine Energie mehr, weiter zu wurschteln. Wahrscheinlich schlafe ich heute auf der Couch beim TV ein. 😉 Schwester und Schwager haben die Küche begutachtet und für super befunden. 😉 Da ist ja einiges gleich – beim gleichen Küchenstudio auf Empfehlung gekauft.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.