Freitag, 09.07.21 – Zoo Hannover XIX

Moin moin, 🙂

wir sind wieder zurück bei Milana und Nana. 🙂 Mama und Tochter waren nun zusammen im Wasser.

Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Wir hatten ja noch 4 Stunden Autofahrt vor uns, somit wurde es auch irgendwann Zeit, Milana und Nana tschüss zu sagen. Mehr Show hätten sie wirklich nicht bieten können. Es war einfach wunderbar. 🙂

Habt einen schönen Tag. 🙂

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

K1024_2009_0221ZooBerlin0011

24 Gedanken zu “Freitag, 09.07.21 – Zoo Hannover XIX

  1. Guten Morgen, 🙂

    ja, das war wirklich ein perfekter Tag im April gewesen in Hannover…. Und so tolles trockenes und sonniges, nicht warmes Wetter…. Seit gestern regnet es ohne Unterlass, aber zum Glück so, dass es der Boden aufnehmen kann, kein Unwetter.

    Heute ist natürlich Arbeit angesagt, nach dem Feierabend aber ein AKNM. Natürlich muss am Wochenende einiges getätigt werden, aber frei einteilbar. 🙂

    Habt einen schönen Tag. Gestern bin ich auf der Couch nach der Tagesschau eingepennt und habe das wohl nach den Fußballabenden gebraucht. 😉

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen!

    Jau, echte Actionbären!
    Da haben zwei richtig Spaß.
    🙂

    Hier scheint die Sonne.
    Und da kein weiterer Regen angesagt ist,
    KÖNNTE ich mich den Fenstern widmen.
    Ich warte aber noch auf den Motivationskick.
    Sonst wird nur gefeudelt.

    Gestern Abend haben wir schön auf der BiergartenTerrasse gesessen,
    unter großen Schirmen, also trocken.
    Und warm genug war es ja.
    Ist wirklich auch mal wieder schön.
    Als ich gegen 11 zurück ging, waren viele junge Leute unterwegs.
    Die nahe Fachhochschule hat das Leben im Viertel schon ganz schön verändert.
    Jetzt merkt man es wieder.
    🙂

    Erstmal Kaffee.
    Kommt alle gut durch den Tag!
    Und bleibt gesund!

    Gefällt 2 Personen

  3. Guten Morgen.

    Das sind sehr schöne Fotos von den Schwimmbären.
    Wenn das so weitergeht, kann man hier mancherorts auf wegschwimmen.
    Vorhin hat es noch recht heftig geregnet, aber ich hoffe auch, damit sind wir dann durch.

    Die EM hat mich bisher eher ermüdet, denn interessiert. 🙄 Mir ist wurscht, wer gewinnt.
    Der Lockerungswahnsinn geht mir mächtig auf die Nerven und die Impfmüdigkeit ebenfalls. Ich habe echt keine Lust mehr auf ne 4. große Welle.
    Zumindest in meinem Umfeld sind die meisten Leute noch sehr vorsichtig.

    Kann sein, dass ich’s noch nicht erzählt habe: mein neuer Kühlschrank ist bestellt und auch bereits lieferbereit. Hat also die angedrohte 8-Wochen-Lieferzeit nicht gebraucht. Der Schreiner war da und hat ausgemessen für ein paar Änderungen, aber zuerst muss er einen kleinen Schrank schreinern aus dem vorhandenen Umbauschrank des eingebauten alten Kühlschranks. Vielleicht paar Däumchen, dass es etwas hurtig geht?……..

    Heute sortiere ich mal ein paar Schüsseln und Schalen um und auch aus. Zuviel Zeugs was man nicht braucht. Der Rest wird vorerst im vorhandenen Schränkchen einsortiert, bis das neue da ist. Da musss dann später noch ein paarmal hin-und her sortiert werden.
    Nachher mache ich mal ein paar Fotochen und zeige sie andernorts, um ein vorher/nachher zeigen zu können. Ich bin mal gespannt, wie es später mal aussieht.

    Mieze Sinas Beinchen hat sich nach dem Verspringen wieder gebessert und die Spritze gegen das Spucken wirkt immer noch. Aber sie bekommt jetzt nur noch ihr spezielles Futter.

    So, jetzt mache ich weiter in der Küche und auch da gibt es keine Ausreden mehr fürs Fensterputzen. Ich glaub der Regen ist durch.

    Bis denne!

    Gefällt 2 Personen

    1. Das ist ja schön, dass es Sina besser geht. 🙂 Und dass sie nicht mehr spucken muss. 🙂

      Dann drücke ich dir die Daumen, dass der Schreiner das alles nach deinen Wünschen hinbekommt. Ich bin ja immer noch soooo glücklich mit der neuen Küche. 🙂 Jedesmal, wenn ich den Raum betrete, nun wo auch die Reste ja in einem Aufwasch erledigt wurden, strahle ich. Ich habe das dem Küchenplaner auch nochmal geschrieben und er hat ganz nett geantwortet. Ab und zu sortiere ich auch noch was neu, aber sehr selten. Ich glaube, die Einteilung passt jetzt so.

      Gefällt mir

      1. Die Küche ist wirklich sehr schön.

        Meine gefällt mir bis auf ein paar Kleinigkeiten immer noch.
        Nur die E-Geräte wurden mal ausgewechselt. Jetzt wird’s nochmal etwas angepasst.

        Gefällt 1 Person

  4. Guten Morgen,

    soviel Eisbär-Aaarrrgh.. da komme ich gerade rechtzeitig. Spielende Eisbären schaue ich einfach zu gerne an!

    Die letzten zwei Tage hat es mal eine Auszeit gebraucht! Aber bislang hat das gut getan und ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg, wenn ich einige Dinge auch im Alltag ändere! Ich musste auch gestern noch unseren Zweit-Keller räumen, weil die alte Dame aus dem Haus, die ich im Mai ja in ihrer Wohnung gefunden habe, nun ins Altersheim zieht, wo es ihr täglich besser geht. Vermutlich besser als die letzten Jahre. Denn all das, was sie abgelehnt hat (Kommunikation, Menschen um sich herum, regelmäßiges Essen), gefällt ihr jetzt gut und lässt sie aufleben. Auch der Kontakt zu ihrer Tochter, der jahrelang sehr auf Abstand war, von ihrer Seite aus, lebt auf und die beiden sehen sich jetzt viel öfter und das tut beiden gut. Das freut mich am Ende, auch wenn es heißt, dass wieder ein alter Nachbar aus meiner Kindheit auszieht und nun neue Mieter kommen. Aber bislang waren alle neuen Mieter sehr nett. Nichtsdestotrotz musste der Keller jetzt geräumt werden, was aber kein Problem war, denn dort standen mehr die Dinge, die zum Sperrmüll müssen oder eben zu Rumpelbasar (eine soziale Einrichtung, die alte Dinge für den guten Zweck verkauft). Und nun ist alles erledigt und die nächsten Tage steht AKNM an! Gestern Abend waren wir noch draußen, da es tagsüber zwar sehr nass war, zum Abend hind aber schön würde. Da haben wir spontan ein Picknick am Feldrand gemacht, allerdings mit Hornissenbesuch (das war ein wirklich großes Tier). Erst hat die Hornisse anscheinend nur ihren Bau gesucht, später war sie dann aber auch an uns interessiert, was unserem Aufenthalt dann ein spontanes Ende bereitet hat. Trotzdem war das eine feine Auszeit!

    Das mit Sina, liebe Hesi, freut mich riesig.

    Was das EM-Finale anbelangt bin ich jetzt – trotz allem – dann für die Engländer! Das ist einfach ein Bauchgefühl. Aber ich gönne ihnen den Sieg im eigenen Stadion. Vermutlich gewinnen dann eh die Italiener 😉

    Nun werde ich erst einmal den restlichen Nudelsalat von gestern zum Mittag verspeisen!

    Gefällt 1 Person

    1. Keller ausräumen ist trotz allem anstrengend. Ich habe mir ja vorgenommen, jede Woche etwas weg zu bringen oder in den Müll (wenn es halt Restmüll ist) zu werfen. Vorgestern habe ich schon mal leere Kartons zum Recyclinghof gebracht. Nach 2 Jahren brauche ich die Originalkartons nicht mehr für eine Retoure. Mal gucken, was bis nächsten Mittwoch folgt. 😉

      Das mit der alten Nachbarin freut mich sehr. Auch wenn sie erst nicht wollte, meiner Mutter hat der Umzug in das Altenheim damals auch gut getan.

      Gefällt 1 Person

    2. Das hört sich sehr gut an, das mit der Nachbarin. Ganz oft steckt hinter Ablehnung die Angst vor dem Neuen und das alles nicht mehr bewältigen zu können. Schön, dass es ihr schon so gut geht.

      Hier fliegt grad auch etwas in den Müll.

      Ganz vieles lege ich an die Straße und bisher wurde alles genommen. Das freut mich auch. Ein paarmal wurde auch geklingelt und gefragt, ob man das wirklich nehmen dürfte.

      Gefällt 1 Person

  5. Mit dem Entrümpeln ist das ganz oft so, dass es zwar körperlich anstrengend ist, aber für die Seele eine Entspannung. Alter Ballast, egal welcher Art, beschäftigt ja unterbewusst doch, und wenn er erledigt ist, dann kann man besser entspannen. Ich wollte den Keller ja schon seit ewig Zeiten ausräumen und „zurückgeben“. Die Nachbarin brauchte ihn kaum (nur alte Möbel gefüllt mit uralten Sachen standen drin). Dafür haben wir dann für Sie alles geregelt, als saniert wurde oder die neuen Rohre eingebaut wurden. Da musste alles von der Wand geräumt werden, man musste da sein und den Keller öffnen, wenn Handwerker rein wollten, Schilder mit Namen an der Tür anbringen. All das haben wir im Gegenzug dafür getan! Aber ihn zu räumen war halt nie wirklich notwendig, weil sie eh nicht in den Keller musste. Nun ist es aber soweit gewesen und ich bin froh, dass es erledigt ist. In dem Zug sind wir auch wieder viel altes Zeug losgeworden und ich muss meine Gedanken nicht mehr damit beschäftigen!

    Gefällt 3 Personen

    1. Das spornt mich jetzt echt wieder an, mehr zu entrümpeln. So einiges habe ich ja schon in der Wohnung erledigt. Aber der Keller bedrückt mich doch immer wieder, wie voll gestopft er ist. Nur wenn das Weinregal voll ist, damit kann ich gut leben. 😉

      Gefällt 2 Personen

      1. Keller steht auf meiner Ferienliste natürlich auch wieder.
        Da muß noch das HandwerkszeugRegal aufgebaut und eingeräumt werden.

        Aber heute habe ich mich nicht einmal zu den Fenstern aufraffen können.
        Heute bin ich komplett motivationsfrei.

        Dann hab ich mir gesagt, das darf in den Ferien auch mal sein.
        😉

        Gefällt 2 Personen

        1. Ich finde, das ist völlig legitim. Hier sind die Fenster auch noch unberührt. Aber ich war tatsächlich im Keller, habe Styropor zerkleinert und überlege jetzt, ob ich die leeren Schuhkartons, die ich mal aufgehoben habe, wirklich brauche oder ob sie in die Altpapiertonne kommen. Dazu etliche uralte Plastiktöpfe in den gelben Sack verfrachtet. Sicht nicht wirklich ordentlicher aus im Keller, aber ich habe ein gutes Gefühl, wieder ein Stückchen voran gekommen zu sein. 🙂

          Gefällt 1 Person

      2. Ich habe ja viel aussortiert in der letzten Zeit. Und mit der Zeit und nach den letzten Jahren bin ich wesentlich weniger belastbarer! Und da merke ich, dass mir das aussortieren echt hilft, weil mir dann erst auffällt, welche Last damit verbunden ist! Andere horten im Stress. Das hab ich früher in der Jugend auch gemacht! Aber jetzt tut es mir gut, zu wissen, was in den Schränken ist und was man dann auch mal wieder nutzen kann. Habe ich erst heute bei den Vorräten gemerkt. Unser Wocheneinkauft ist darauf hin 2/3 günstiger gewesen, weil ich jetzt erst einmal die ganzen Vorräte nutze!

        Gefällt 1 Person

        1. Das ist eine gute Idee. Mit den Vorräten abbauen und lieber danach wieder neue holen. Bei dem Ausräumen der Küche habe ich gemerkt, dass man da gut aufpassen muss.

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.