Sonntag, 18.07.21 – NSG Wagbachniederung VI

Guten Morgen, 🙂

Guten Morgen,

heute gibt es den letzten Teil vom 27.04. und der schönen Wagbachniederung südlich von Mannheim und Heidelberg.

NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
Lachmöwe
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung
NSG Wagbachniederung

Es war schon spät geworden und ich habe mich auf den Rückweg gemacht. Ein paar Kilometer entfernt ist das Grab eines viel zu früh verstorbenen Arbeitskollegen und Freund. Da habe ich noch einen Besuch machen wollen.

Habt es gemütlich. Meine Gedanken sind und bleiben bei den Betroffenen der Unwetter im Westen und nun auch im Süden der Republik

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

K1024_2008_1117ZooNov0074

15 Gedanken zu “Sonntag, 18.07.21 – NSG Wagbachniederung VI

  1. Guten Morgen, 🙂

    jetzt habe ich den Beitrag nochmal neu gestrickt. Es waren leider nur die Flickr-Links zu sehen, nicht die Fotos. Warum das WordPress nicht geschafft hat, weiß ich nicht. Heute hat er die Bilder gezogen.

    Nun hat es neben dem Westen auch den Südosten von Deutschland getroffen. 😦 Wie schrecklich. ist das alles.

    Die Coronazahlen steigen ebenfalls weiterhin. 😦 Mein LK ist noch bei 5, aber das wird auch nicht lange so bleiben.

    Aber nun gehe ich mal feudeln und wünsche euch einen schönen Sonntag.

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen!

    Wieder herrliches Grün in einer friedvollen Gegend.
    Möge sie so bleiben!

    Den Leuten, die vor den Trümmern ihrer Exixtenz stehen und die alles verloren haben,
    was ihnen materiell lieb und wert war, viele auch mehr,
    muß es, bei aller Freude, daß kein Wasser mehr von oben nachkommt,
    schon ein wenig wie blanker Hohn vorkommen,
    wenn jetzt die Sonne vom blauen Himmel auf ihr Elend scheint.
    😦

    Ich hab mich gestern gefragt, ob ich wohl schnell genug ausgestiegen wäre aus meinem Auto im Stau,
    wenn plötzlich das Wasser um mich herum gestiegen wäre.
    Man glaubt sowas ja gerne im ersten Moment nicht wirklich.

    Meine SPDFreundin in Düsseldorf hat es ja nicht ganz so gnadenlos, aber schon auch hart getroffen.
    Alles, was man als Hausbesitzer so im Keller hat…von der Weihnachts-und sonstiger Deko bis zum Vorratskühlschrank, von der Werkzeugbank bis zum Arbeitszimmer…
    alles hin.
    Und es ist ja nicht nur Wasser…es ist vor allem auch dieser elende Schlamm, der überall pappt und alles versaut.
    Dazu kein Wasser, kein Strom…
    man kann ja auch mal ohne Dusche auskommen, aber nicht, wenn man den ganzen Tag im Schlamm gewühlt hat.
    Was die da gerade aufrecht hält, ist die Solidarität unter den Nachbarn und die große Hilfsbereitschaft von weiter weg.
    Was mich besonders freut, weil sie selber jemand ist, der immer eine helfende Hand und eine wärmende Suppe bereit hält.

    So, jetzt aber auch ein bißchen was Positives:
    Die Sonne scheint vom blauen Himmel.
    Heute wird noch mal ausgeruht.
    Und dann geht es morgen in die erweiterten Reisevorbereitungen, u.a. mit einem Besuch der Katzenfee.

    Habt einen schönen entspannten trockenen Sonntag!

    Gefällt 1 Person

    1. Natürlich ist das Leben das Wichtigste, das ist klar. Aber auch schon ein solcher Verlust der eigenen Einrichtung ist entsetzlich. Im Arbeitszimmer sind vielleicht auch Dokumente aufbewahrt…. Und wenn kein Strom und kein Wasser da ist, kann man ja auch nicht anfangen, etwas sauber zu machen. 😦 Ich glaube wirklich, dass der Zusammenhalt jetzt das sein, was die Menschen noch aufrecht halten kann.

      Gefällt mir

  3. Uhu und guten Mittag! 🙂

    Test, ob mein „Reise-Schläppi“ auch funktioniert und ob das Passwort gespeichert ist. Allerdings werde ich vermutlich auf dem Schiff nicht viel Online sein, da der Internetzugang sehr beschränkt ist. Wir werden ja sehen, wie das so abläuft.

    Der Spaziergang ist wieder wunderschön und ich kann mich nur wiederholen, Natur ist etwas Fantastisches, woran man sich erfreuen kann, sich erholen, geniessen. Alles so friedlich, blauer Himmel, kein Wölkchen trübt die Aussicht auf das ruhige Wasser.

    Und dann diese Katastrophe, wenn die Natur ausser Rand und Band gerät. Es fehlen die Worte, aber auch das Erfassen des ganzen Ausmasses. Nebst dem Verlust müssen die Menschen im Schlamm buddeln und schauen, was noch zu retten ist, wenn überhaupt. Die Bilder machen fassungslos.

    Zum Glück befindet sich meine Tochter zurzeit in keiner vom Hochwasser betroffenen Gegend irgendwo im Bayrischen Wald. So muss ich mir wenigstens keine Sorgen machen.

    Hier versucht die Sonne Oberhand zu gewinnen. Hoffe, dass das mit dem Regen endlich aufhört. Ich möchte meinen Nachbarn (leider nicht mehr die Jüngsten), die sich um mein Haus kümmern, nicht noch zusätzliche Arbeit aufhalsen. Täglich tropfnasse Tücher auswechseln und trocknen müssen, möchte ich ihnen ersparen. Dann doch lieber zwischendurch den Garten wässern, was ja auch bei schönem Wetter nicht sofort nötig sein wird. Und ich bin ja auch nur 10 Tage weg.

    Heute wird der Koffer gepackt, sodass ich morgen alles noch Notwendige erledigen kann. Das Reisefieber hat mich jetzt doch noch erfasst, aber es ist nicht so wie sonst. Es läuft irgendwie alles auf Sparflamme.

    Ich wünsche einen erholsamen Sonntag! 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Dann wünsche ich dir schon mal erfolgreiches Packen. 🙂 Das mit dem Reisefieber kann ich gut nachvollziehen. Ich glaube, das kommt vielleicht erst, wenn ich wirklich in Brandenburg angekommen bin….

      Gefällt mir

      1. Bis gestern hielt sich meins auch in Grenzen…
        wohl auch, weil man immer noch damit rechnet,
        daß alles an Corona scheitert.
        Aber seit heute fängt es dann doch heftig an zu kribbeln.
        😉
        ToiToiToi!
        😉

        Gefällt 1 Person

    1. Es gibt Dinge, die fasst man einfach nicht. Genauso die anderen Plünderer und Gaffer. Da kocht mir die Galle hoch. 😦

      Gefällt mir

  4. Eigentlich wollte ich ja heute Aprikosenkuchen backen.
    Ging aber nicht.
    Der BE hat die Eier gestern für den Salat gekocht.
    Also hab ich Aprikosenkompott gemacht,
    denn ich kann die Früchte ja roh nicht vertragen.
    Der ist jetzt aber so lecker,
    daß ich beschlossen habe,
    das im Sommer auch mit Pfirsichen und Nektarinen öfter mal zu machen.
    Ist immer so schwer, im Laden an ihnen vorbeizugreifen.
    Und gekocht sind sie ja auch lecker.
    😉

    Gefällt 1 Person

    1. Das Kompott ist sicher superlecker. 🙂 Ich muss ja leider auch immer an Stein- und Kernobst vorbei gehen zum rohen Verzehr. 😦

      Gefällt mir

  5. Die Berichte aus dem Berchtesgadener Land sind ja auch unfassbar schlimm. 😦 Es ist echt zu traurig, das Alles.

    Gefallen hat mir vorhin Mutti bei der PK in Rheinland-Pfalz, die habe ich mir auf ntv angeguckt. Als eine Bürgerin eine kritische Frage stellte, die Frau Dreyer beantwortete, stürzte sich wohl sofort die Blöd-Reporterin auf diese Frau zum Interview. Da hat Mutti eingegriffen und sie aufgefordert, die Frau so lange in Ruhe zu lassen, damit sie die Antwort auf ihre Frage auch hören könne….

    Gefällt 2 Personen

  6. Koffer gepackt, hoffentlich nichts Wichtiges vergessen, denn mit schnell einkaufen ist nix. Hatte sogar alles Platz. Die Kombination an Kleidung ist ziemlich schwierig, vermutlich etwas kühl, also warme Sachen, nass – vor allem wenn wir mit dem Zodiac unterwegs sind – also Regenhosen und -Jacke und abends etwas schicker, also schicke Sachen. Allein die Wanderschuhe und der Kulturbeutel fordern ihren Platz.
    Auf die Waage habe ich ihn noch nicht gestellt, ich hoffe, ich muss dann nicht wieder auspacken. 😉

    Solche Gedanken gehen auch durch meinen Kopf, wie geht es weiter ohne Mutti?!?
    Sie hat ihre Sache wirklich toll gemacht, was für eine taffe Frau!

    Nun die Beine hochlagern und einen kühlen Rosé aus Kalabrien geniessen, der aus einer alten Traubensorte mit dem schönen Namen Magliocco bio gekeltert wurde.
    Und ein bisschen in die Ferne gucken, ist ja Tatort-Sonntag. Ist zwar eine Wiederholung in der Sommerpause, aber ich habe ihn noch nicht gesehen.

    Habe ich es schon erwähnt: DIE SONNE SCHEINT!

    Lasst das WE gemütlich ausklingen und guten Start in die neue Woche. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Auf den Abend und deinen gepackten Koffer. Ich hoffe mit dir, dass er nicht zu schwer ist. 🙂 Sich mit Gepäck beschränken zu müssen, ist ja nicht so mein Ding. 😳 Wenn man mit dem Auto fährt, ist das auch nicht so schlimm… 😉

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.