14 Gedanken zu “Sonntag, 03.07.22

  1. Guten Morgen!

    Ach, ich nehme einfach auch einen ordentlichen Blick Gorillas!
    🙂
    Damit beginnt ein guter Tag noch besser,
    🙂

    Im eigenen Bett, von der richtigen Gesellschaft umgeben, schläft es sich doch dann immer noch besser als im bequemsten Hotelbett.
    🙂
    Gutenachtkuß und Katzenschnurren im Arm fehlen einem ja doch, wenn man daran gewöhnt ist.
    😉

    Die Sonne scheint.
    Und außer die Waschmaschine anzuwerfen und irgendwann ein paar Schritte um den Block zu gehen, fällt hier heute nichts an.
    Ich brauche definitiv einen Leertag zwischen Städtereise und Abendteuerurlaubsvorbereitungen.
    😉

    Habt es alle schön, entspannt und schattig!
    Und bleibt gesund!

    Gefällt 1 Person

  2. Schönen Mittag! 🙂

    Aber nein, ich war kein Langschläfer, sondern schon um 7.45 Uhr auf den Beinen. Ab ging es zum Bingenheimer Ried und zum Pfaffensee. Toll ist es dort, neue Schnapps waren glaube ich aber keine dabei. Muss erst mal die Fotos sichten. Aber gegen 11 Uhr war es so warm, dass ich zurück zum Auto musste. Ich mochte ja Temperaturen über 25 Grad noch nie besonders, aber im Moment machen sie mich richtig fertig. Ich könnte mich da nicht in die Sonne setzen. Aber ein Schnäppchen habe ich schon gemacht, da eine freie Tankstelle dort den Diesel für 1,91 verkaufte. Da habe ich die 30 Liter, die in den Tank passten, gleich mal mitgenommen.

    Nachdem ich dann im wohltemperierten, da abgedunkelten Zuhause etwas gegessen und geduscht habe, ist nun Zeit für einen sportlichen Nachmittag auf der Couch. 😉 Formel 1, Wimbledon, Triathlon, CHIO, die Auswahl ist groß. 😉

    Nun aber noch zum Wichtigsten: DANKE für meine Gorillen. 🙂 Da hast du ja mehr gesehen als ich von ihnen.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. 🙂

    Gefällt mir

          1. RESPEKT, mehr kann ich dazu nicht sagen…. Auch als damals der Schwiegermaarten in Berlin den Marathon gelaufen ist… Ich bin momentan noch sehr unfit nach der Coronainfektion.

            Gefällt mir

  3. WOW! Tatjana Maria gewinnt gegen die an 12 gesetzte Ostapenko und steht im Viertelfinale. Das war wirklich ein spannendes Match. Früher habe ich viel mehr Tennis geguckt, aber das war heute eine Werbung. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Nochmal WOW! Ich muss nur mal wieder gucken. 😉 Schon ist die 2. Deutsche Jule Niemeier auch im Viertelfinale. 🙂

      Hat gepasst, da ja immer noch Rennabbruch bei der F1 ist.

      Gefällt mir

      1. Hatte es gerade gelesen.
        Jedesmal, wenn wir hier mal zufällig zum Tennis zappen, bleiben wir hängen und sagen, das muß man mal wieder öfter gucken.
        Nun gibt es auch noch guten Grund!
        😉

        Gefällt 1 Person

        1. Gerade gesehen, dass die Beiden im Viertelfinale aufeinander treffen. 😦
          Aber somit ist eine Deutsche sicher im Halbfinale. 🙂

          Gefällt mir

  4. Als wir eben so um den Block spazieren, sag ich zum BE:
    „Wo parkt denn das Auto?“
    Der BE: „Irgendwo hier.“
    Ich: „Ich seh es nirgends.“
    Der BE: „Ich auch nicht.“
    Zuhause ging der BE nochmal in sich und war recht sicher zu wissen, wo er Gandalf Freitag abgestellt hatte.
    Der Be: „Ich setz mich nochmal auf Fahrrad und guck, ob es irgendwo hier herum steht, vielleicht erinnere ich mich nicht richtig.“
    Eine Viertelstunde später: „Das Auto ist weg.“
    Wir bei der Polizei angerufen, wo eine sehr nette Polizistin die Liste mit den abgeschleppten Autos aufrief und…ein Segen!..da tauchte Gandalf auf, Samstagmorgen abgeschleppt.
    Der BE war sich keiner Schuld bewußt, aber…wenigstens nicht geklaut.
    Inzwischen war es Acht.
    Ich beim Abschlepper angerufen….bis 22h kann man es abholen…eine der Bahnen ums Eck fährt bis auf 7 Gehminuten ran an den Autohof….wir also los.
    Und nun haben wir Gandalf mit 120 Euro ausgelöst und er ist wieder daheim und parkt brav ums Eck.
    Und, ja, da, wo der BE am Freitag geparkt hatte, standen, leider leicht zu übersehen, zwei Halteverbotsschilder wegen Umzugs am Samstag.
    Shit happens.
    Ein Glück nur, daß ich nachgefragt habe, sonst hätten wir es womöglich erst gemerkt, wenn wir es einräumen wollten für die Fahrt.
    🙄
    So hatten wir ein ungeahntes Abendprogramm.
    Kann passieren.
    😉

    Gefällt mir

    1. Dafür gibt es an sich kein „Gefällt mir“. Höchstens dafür, dass ihr es gemerkt habt und Gandalf nun gegen Auslösung wieder in seiner Heimat steht. Ich stelle mir das ja echt schrecklich anstrengend vor, keinen Parkplatz zu haben. Bei meinen Eltern hatte ich einen gemieteten vor dem Haus. In der ersten Wohnung war das Parken vor dem Haus am Straßenrand kein Problem und nun habe ich einen festen Platz und die Garage. Ich weiß, dass es sehr privilegiert ist. 🙂

      Gefällt mir

      1. In der Tat.

        Wir waren auch seelisch darauf eingestellt, jetzt kurz vor 10 mehrfach um den Block kurven zu müssen…
        aber der Schutzengel für die Halter abgeschleppter Autos hatte aufgepaßt.
        😉

        Gefällt 1 Person

        1. Das freut mich schon, dass ihr wenigstens jetzt schnell einen guten Parkplatz gefunden habt. Auch in der Firma gab es bisher immer einen Firmenparkplatz für mein Auto. Ich sage es ja, privilegiert… Nur als die Ausbildungsfirma noch am Hauptbahnhof Aschaffenburg war, gab es den nicht. Aber da hatte ich auch noch keinen Führerschein. Als ich 18 wurde, waren wir schon in einen anderen Stadtteil umgezogen.

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.