Dienstag, 13.09.22

Heute sind wir in Mukran auf der Insel Rügen

P1260270

P1260274
P1260261

Wir waren dort an unserem letzten Tag und das Wetter meinte es gut mit uns

P1260279
P1260284
P1260276

Zum Schluss sind wir noch einmal am Fährhafen vorbeigefahren

P1260307

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag!

DSC_0407

11 Gedanken zu “Dienstag, 13.09.22

  1. Guten Morgen, 🙂

    zum Morgenkaffee habe ich jetzt Rügen genossen. 🙂 So ein schönes TB. 🙂 Ist das eine Strandkrabbe gewesen? Mein Lieblingsfoto ist das vorletzte.

    Ich werde dann bald nach Stuttgart starten. Meeting und Messebesuch. Morgen Abend bin ich wieder zurück. ich werde aber sicher mal per Handy reinschauen.

    Habt eine schöne Zeit. 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen!

    Ah, Rügen, das tut der Seele heute besonders gut!
    😦

    Ich bin grad sehr traurig.
    Und auf der Suche nach einer wirklich guten Lösung.
    Ich allein würde ja noch ein Weilchen versuchen, selber alles zum Guten zu wenden.
    Aber der BE kann es einfach nicht mehr mitansehen.
    Nun müssen wir gucken, wie sich die fiese Situation für alle gut entwirren läßt.

    Heute nur am Abend Probe, morgens wird getanzt.
    Habt einen guten Tag!
    Elke eine gute Zeit in Stuttgart!
    Und bleibt gesund!

    Gefällt mir

    1. Ach Mensch Whis42per… das sah auf den Bildern so anders aus… aber gut, man steckt ja nicht drin! Für den kleinen Moritz tut mir das besonders leid. Ihr schaut aber nach einer neuen Familie oder? Ihr gebt ihn doch sicher nicht ins Tierheim oder?

      Gefällt mir

      1. Es ist ja auch immer wieder durchaus harmonisch.
        Immer, wenn es ums Fressen geht zum Beispiel, egal ob am Napf oder am Fummelbrett, sind alle ganz entspannt und nett miteinander.
        Aber Moritz neigt halt zu so Überraschungs(schein)angriffen und mit denen kann Juri überhaupt nicht umgehen.
        Es wird weder gefaucht, noch gekämpft, aber alleine die Attacke an sich treibt den alten Herrn unters Bett.
        Nein, ins Tierheim muß er natürlich nicht.
        Wir sehen uns, auch mit Hilfe der Katzenfee und der Vermittlerin, nach einer guten und vor allem diesmal dauerhaften Alternative um.
        Ich denke ja, am besten wäre etwas mit Freigang, weil der Rabauke mit seinem Bewegungsdrang und seiner Energie in einer Wohnung schwer auszulasten ist.
        Mal schauen….ich hoffe auf eine schnelle gute Lösung!

        Gefällt 1 Person

        1. Das wäre so schön, wenn für Moritz eine für seinen Bewegungsdrang optimale Lösung gefunden wird. Der kleine Rabauke wäre ganz bestimmt mit Freigang sehr gut aufgehoben. Ich drücke da ganz feste die Daumen, dass es schnell klappt.
          Für Juri ist das bestimmt auch gut. Wir hatten ja auch mal so ein rotes Seelchen – der war immer eine ganze Zeitlang verschwunden, wenn es nur geklingelt hat.

          Sina könnte ich nur in den Garten lassen, wenn dieser absolut katzensicher eingezäunt wäre, was er nicht ist. Sie kriegt Panik, wenn sie nur fremde Katzen im Garten sieht – ganz besonders eine bestimmte.
          Früher war mein Garten Herberge für Kathie und Felix und auch alle anderen Schnurrer waren gern gesehen. Jetzt muss ich sie manchmal -ksch, ksch, ksch verjagen. Aber ich habe das den Besitzern erklärt. Soweit alles gut.
          Ach ja, unsere Miezen…….

          Gefällt mir

  3. Ach ja, Rügen! Auch noch so eine schöne Erinnerung und „wiederhinwill“

    DK macht seit heute wieder Radelurlaub mit dem Schwesterherz. Jetzt nehmen aber beide ein E-Bike für ihre Touren. Gut so! Seitdem ich mein E-Bike habe, macht das Radeln doppelt so viel Spaß. Diese Woche wird die Freitagstour aber wohl ausfallen – es ist Regen angesagt. Und den braucht es.

    Heute war ich das erste Mal wieder in der Schule. Es hat so viel Freude gemacht und ich hab jetzt erst richtig gemerkt, wie ich das vermisst habe. Drei kleine Mädchen betreue ich als Lernpatin und ich glaube, unser erstes Zusammentreffen heute, war richtig gut.

    Natürlich kriegt der Herrn Lippenbär auch meine Daumen!

    Der Fuß von FrauS heilt auch gut, wobei der recht kleine erste alleine Einkaufsweg nach nur schräg gegenüber, doch schon eine kleine Herausforderung war. „Betreutes Einkaufen“ wird auf jeden Fall noch eine Weile praktiziert.

    Habt es noch fein!

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.