Donnerstag, 06.05.21 – Zoo Hannover VI

Moin moin, 🙂

auch im heutigen TB tobt Nana wie wild durch die Gegend. Bei unserem Besuch am 16.04.21 wurde uns wirklich alles geboten. 🙂

Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover

Milana mag es trocken. 😉

Zoo Hannover

Nana nicht. 😉

Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover
Zoo Hannover

Sorry, aber es war so wunderbar, dieses spielfreudige Mädchen zu sehen. Ich konnte die Fotos nicht einfach löschen… 😉

Habt einen feinen Tag. 🙂

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

K800_2008_0921BerlinSept0055

Erlebniszoo Hannover III

ArktosGuten
Morgen!

 

Schneeeule
Heute geht’s also nach Yukon Bay und in dieser Folge darum, die Bewohner und das drumherum kurz vorzustellen. Wir betraten Yukon Bay von der falschen Seite, da wir den Zoo von Anfang an von hinten aufgerollt hatten. Eigentlich beginnt der empfohlene Rundgang nämlich mit Sambesi und endet mit Meyers Hof. Der Nachteil unsere Falschlauferei war der, dass wir uns später in Sambesi irgendwie arg verfranzten, der Vorteil war, dass wir uns nach den Schneeeulen direkt im prallen Eisbärenleben befanden. Genau genommen im prallen Leben der dösenden Eisbären.

Im größeren der beiden Gehege befanden sich Nanuq und Sprinter. Beide schliefen und hoben hin- und wieder allenfalls mal gelangweilt den Kopf.

sprintersprinter
NanuqNanuq

Spazierender Arktos
Arktos befand sich im Nachbargehege und drehte dort unentwegt seine Runden, immer das Gehege der beiden anderen fest im Blick.

Es war augenscheinlich, der hätte zu gerne „rüber  gemacht“.


Da die Bären müde waren, erkundete ich zunächst einmal die „Ortschaft“ Yukon Bay, während der BF sich ins dortige Eiscafe zurück zog, um einen very expensive, aber sehr guten, Cappuccino zu schlürfen.

Tja, was soll ich sagen, Yukon Bay ist, wie ich finde, schon sehr „touristisch“ aufgemacht. Ich hatte allerdings zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass sich die Tiere hieran stören.  Die eine Seite der Ortschaft besteht aus den, wie ich finde, sehr schönen und auch weitläufigen Eisbärengehegen, danach folgen die Gehege der Pinguine und Pelikane, dann, um die Ecke herum das der Seebären, Seelöwen und Kegelrobben mit großer Tribüne. Gegenüber der Eisbärengehege befinden sich die Gastronomie, ein Shop mit jeder Menge SchnickSchnack und ein Informationscenter. Ferner kann man über einen separaten Eingang die Unterwasserwelt betreten. Hier eine kleine Fotoauswahl…

Teilaufnahmen der Eisbärengehege von Sprinter, Nanuq und Arktos.

Teil E-BärengehegeTeil E-Bärengehege
Teil E-Bärengehege
Teil E-Bärengehege

Teil E-Bärengehege

Gehege der Pinguine, Pelikane, Seebären, Seelöwen und Kegelrobben.

Pinguin und PelikangehegeSeebären usw. GehegeDiskussionenSeebären usw. Gehege

Kasper
Was mir echt nicht gefiel war die plötzlich einsetzende Musik, die den kompletten Bereich beschallte. Ein Gang um die Ecke zeigte mir, dass eine Show begonnen hatte, bei welcher die Seelöwen mit ihren Pflegern zu ‚heißen Rhythmen‘ tanzten. Ich beschloss, mich in die Stille der Unterwasserwelt zurückzuziehen und bekam durch die dortigen Scheiben verschwommen noch das spektakuläre Ende der Show mit, die sich über mir abspielte. 

Accessoire Yukon BayMittlerweile ging es auf zwei Uhr zu und der BF, der zwischenzeitlich bereits drei Cappuccino intus hatte, verfiel in den Nörgelmodus. Hunger. Die Idee in Yukon Bay lecker Fisch zu essen (der sah wirklich gut aus) wurde wegen des dortigen Massenandrangs verworfen und der BF, der sich eingehend mit der Gastronomie des Zoos befasst hatte,  bestand auf einer Steinofenpizza in Sambesi. So wanderten wir dann weiter in falscher Richtung um Sambesi und den Steinofen zu finden. Um drei Uhr wollten wir in Yukon Bay zurück sein, um die Fütterung von Sprinter, Nanuq und Aktos anzuschauen. 

Ob und was die Eisbären und der BF zu (fr)essen bekommen haben, ob die Bären sich noch bewegt haben und wer sonst noch alles in Yukon Bay lebt, erfahrt ihr demnächst…